Gründer-Interview der BKF Online-Schulungs GmbH

Vorstellung der Gründer 

Christian Stickel

46 Jahre; Diplom-Kaufmann 
Ausbildung: Unternehmensführung, Controlling und logistische Informatik (Uni Bamberg)
Seit 2000 geschäftsführender Gesellschafter des elterlichen Betriebs

Samuel Neuner

27 Jahre; Projektleiter
Ausbildung: Spedition, Transport und Logistik (DHBW Lörrach)
Aktuell im strategischen Projektmanagement eines Logistikdienstleisters
Studium neben dem Beruf: (M.Sc.) Business Consulting & Digital Management

Simon Pirmann

25 Jahre; Webentwickler
Ausbildung: Mediengestalter Digital und Print mit Schwerpunkt Webentwicklung
Selbständig als Webentwickler und Digital-Berater 
Studium neben der Selbständigkeit: Medieninformatik (HS Furtwangen)

Wie die Idee entstand und was sie beinhaltet

Wie kam es zu der Idee von BKF Online?

Christian: Im März im ersten Lockdown durch Covid-19 gab es keine Möglichkeit mehr Schulungen für meine Mitarbeiter zu finden. Fahrschulen und Schulungsunternehmen hatte geschlossen, da die Schulungsräume nicht mehr zugänglich waren. Daraufhin habe ich die Idee entwickelt, Weiterbildungen für Berufskraftfahrer über E-Learning anzubieten.

Leider ist es zur Zeit nicht möglich, auch die nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz und der Verordnung zur Durchführung des Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetzes vorgeschriebenen Schulungen als E-Learning anzubieten. Wir hoffen aber, dass wir das in Zukunft auch anbieten dürfen.

Was unterscheidet BKF Online von Präsenz-Schulungen?

Samuel: Unsere BKF Online Schulungen können egal von wo, egal wann, in selbst einteilbaren Blöcken durchgeführt werden. Die Teilnahme an der Schulung kann an einem oder mehreren Tagen durchgeführt werden. Das Qualitätsniveau, ist für jeden unserer Teilnehmer gleich und es gibt jederzeit die Möglichkeit Fragen zu stellen.

Was braucht man, um an einer BKF Online-Schulung teilzunehmen?

Simon: Im Grunde nicht viel. Ein internetfähiges Gerät, egal ob Smartphone oder Desktop PC und eine stabile Internetverbindung. Das Smartphone ist ein Schlüssel in der Durchführung der Schulung weshalb dieses immer dabei sein muss. Zudem wird ein gültiges Ausweisdokument benötigt, um das BKF Online Konto verifizieren zu können.

Warum wird BKF Online erfolgreich sein?

Christian: Ganz einfach:

Wir platzieren ein innovatives Produkt am Markt!

Wir sind ein Team und vereinen drei unterschiedliche Kernkompetenzen:
Samuel im Bereich Workflowmanagement und Prozessoptimierung, Simon als Webdesigner und Webentwickler und ich bin seit 20 Jahren in der Unternehmensführung und im Controlling tätig.

Wie geht BKF auf die Fahrer und Speditionen ein?

Samuel: Die Zugänge von Fahrern und Unternehmen sind entkoppelt und lassen sich unabhängig voneinander verwalten, verknüpfen und wieder trennen. Die Firma hat ein eigenes Profil und kann ihre Fahrer hinzufügen, einladen und bestehende Fahrerkonten mit ihrem Unternehmen vernetzen. Die Fahrer können sich ebenso ohne Unternehmen anmelden und Weiterbildungen online besuchen. Es besteht aber auch die Möglichkeit sich jederzeit mit dem Unternehmen zu koppeln. So wird die höchste Flexibilität beim Bezahl-Vorgang gewährleistet.

Die einfache Bedienung und die klare, schlichte Linie unserer Plattform stand zu jeder Zeit der Entwicklung und Implementierung im absoluten Fokus. BKF Online Schulungen sind für jeden nutzbar, das ist unser Anspruch!

Wie stellt BKF Online sicher, dass an einer digitalen Schulung wirklich teilgenommen wird?

Simon: Wir starten damit, dass sich jeder Fahrer über einen zertifizierten Dienstleiter mit seinem Ausweisdokument identifizieren muss. Hier setzen wir auf unseren Partner Nect aus Hamburg. Hierdurch haben wir eine ähnliche Sicherheitsstufe wie beim Eröffnen eines Bankkontos.

Außerdem können wir über eine mehrstufige Aufmerksamkeitskontrolle sicherstellen, dass der Nutzer die Schulung vollständig durchgeführt hat. Ein Bestandteil dieser Kontrolle ist beispielsweise ein TAN-Verfahren: Hierbei bekommt der Fahrer einen Code auf sein Smartphone gesendet welchen er dann – während der Schulung – in der Anwendung eingeben muss. Ein weiteres Element ist, dass der Nutzer während der Schulung ein einfaches Wort gezeigt bekommt und sich dieses bis zur Abfrage einige Minuten später merken und dieses dann aus mehreren Optionen auswählen muss. Wir haben noch mehr solcher Tests geplant und implementiert, diese weiter auszuführen, wären allerdings an dieser Stelle zu umfangreich.

Outro:

Christian: Wir könnten dir jetzt noch viele Stunden weiter erklären, was wir das letzte halbe Jahr alles umgesetzt haben, um Weiterbildungen digital für Berufskraftfahrer zugänglich zu machen. Aber überzeuge dich doch einfach selbst!

Geführte Tour durch die Anwendung Zusammenschnitt beispielhafter Schulungsinhalte Dieses Interview als Video

Aktuell ist die Registrierung auf der Plattform noch nicht möglich. Um über Neuigkeiten zu BKF Online Schulungen und neuen Schulungsangeboten auf dem Laufenden zu bleiben, kannst du dich gerne in unseren Newsletter eintragen.

geschrieben von Samuel Neuner am 20. November 2020
Hast Du Fragen zu diesem Artikel? Dann nimm' Kontakt mit uns auf.
Wir freuen uns auf Deine Fragen und helfen Dir gerne.
Kontakt aufnehmen
VIP-Liste Trage dich in unsere VIP-Liste ein, um immer zuerst über Neuerungen informiert zu werden. (z.B. geänderte Vorschriften, exklusive Angebote uvm.)